Klassenfahrt

In der Regel fahren unsere Kinder 1x während ihrer Grundschulzeit auf Klassenfahrt. Den Zeitpunkt und das Ziel legen die Klassenlehrerinnen fest. Durch solche Unternehmungen wächst die Klassengemeinschaft noch besser zusammen.

Ein beliebtes Ziel ist die Jugendherberge in Solingen. Die Kinder bewegen sich auf den Spuren der Ritter, rösten am Lagerfeuer Stockbrot und feiern in der Disco. Ein besonderes Highlight ist eine Kanutour auf der Wupper.

Die Jugendherberge in Ratingen ist auch immer wieder ein Reise wert. Im Winterwald haben die Kinder viel Freude.

ratingen 1
ratingen 3
ratingen 6
ratingen 5
ratingen 7
ratingen 8
ratingen 9
ratingen 2
ratingen 4

Gerne geht es auch nach Neuss-Uedesheim in die Jugendherberge. Die Kinder erleben unterschiedliche Angebote und geniessen ansonsten das schöne Außengelände.

 

Schulfest

Im Sommer 2010 feierten wir ein ganz besonderes Schulfest. Wir bekamen wunschgemäß einen neuen Namen und die Schule wurde in "Volker Rosin Schule" umbenannt. Mit Volker Rosin haben wir nun einen Namenspaten, der unsere Arbeit im Bereich Gesundheits- und Bewegungserziehnung nachhaltig unterstützt. Natürlich war sein Konzert auf dem Schulfest ein ganz besonderes Highlight für alle kleinen und großen Gäste.

 

Sportfest

In jedem Jahr führen wir mit allen Kindern der Schule ein Sportfest durch. Viele Eltern unterstützen uns an diesem Tag tatkräftig. Zunächst steht ein Aufwärmtraining auf dem Programm. Die Kinder des 1. Schuljahres üben spielerisch ihre Fähigkeiten im Lauf, Sprung und Wurf. Die Kinder der Klassen 2 - 4 stellen sich den Anforderungen des Dreikampfs mit den Disziplinen 50m-Lauf, Schlagballwurf und Weitsprung. Auf freiwilliger Basis nehmen sie auch an einem Langstreckenlauf teil. Besonders viel Spaß macht allen die Juxstaffel, an der auch Eltern und Lehrerinnen teilnehmen. Zwischendurch werden immer wieder Pausen eingelegt, um neue Kräfte zu sammeln. Alle Kinder werden im Anschluss mit einer Urkunde für ihre Leistungen belohnt..

 

Tag der offenen Tür

Vor den Anmeldungen der Schulneulinge veranstaltet die Volker Rosin Schule an einem Samstag vor den Herbstferien einen „Tag der offenen Tür“. Interessierte Eltern haben an diesem Tag die Möglichkeit, in der Zeit von 10.00 - 11.35 Uhr mit ihren Kindern im Unterricht aller Klassen zu hospitieren und in die Räume des Ganztags hinein zu schnuppern. Außerdem stehen die Schulleitung ab 8.00 Uhr, das pädagogische Personal des Ganztags und VertreterInnen der Schulpflegschaft und des Fördervereins ab 10.00 Uhr für Gespräche zur Verfügung. Alle Fragen rund um Schule bezüglich Unterricht und Ganztagsangebot dürfen gestellt werden und werden bei Kaffee und Kuchen beantwortet. So haben Eltern mit ihren Kindern vor der Anmeldung ihrer Kinder die Möglichkeit, sich ein Bild von der Arbeit und Atmosphäre in der Schule zu machen, was die Entscheidung für die richtige Schulwahl erleichtern kann. Mit einem Kindertrödel von 12.00 - 14.00 Uhr klingt der Tag aus.

 

 

Kennenlern-Nachmittag

Kurz vor den Osterferien werden die neuen ErstklässlerInnen zusammen mit ihren Eltern zu einem Kennenlernnachmittag eingeladen. Die Kinder erleben eine richtige Schulstunde. Die Angehörigen der Schulneulinge werden in der Zwischenzeit  von Eltern des Fördervereins mit Getränken versorgt, knüpfen möglicherweise schon Kontakte untereinander und können Fragen stellen. Die Eltern, deren Kinder die OGS besuchen werden, werden in den Räumen der OGS mit Informationen zu diesem Angebot versorgt. I

 

 

Einschulungsfeier

Am 2. Schultag nach den Sommerferien werden die neuen ErstklässlerInnen eingeschult.
Der Tag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Familien der Schulneulinge sind herzlich eingeladen. Am Gottesdienst nehmen auch die Patenkinder der SchulanfängerInnen aus den 4. Schuljahren teil.
Im Anschluss erleben die Schulneulinge eine kleine Willkommensfeier auf dem Schulhof oder in der Aula. Danach geht es im neuen Klassenverband in den Klassenraum zur ersten Stunde als Schulkind. Auf dem Weg in die Klasse werden sie von ihren Paten begleitet. Die Familien der ErstklässlerInnen werden von den Eltern der Klassen 2 mit Kaffee und Gebäck versorgt.

 

Abschlussfeier

Das Schuljahr endet immer mit einer Abschlussfeier für die 4. Schuljahre, an der alle Kinder teilnehmen und die Familien herzlich willkommen sind.

Wir beginnen mit einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in der Markuskirche. Danach folgt die Abschlussfeier, für die alle Klassen etwas vorbereiten. In den letzten Jahren bis zum Sommer 2011 durften wir für unsere Feier den Gemeindesaal der evangelische Markus-Kirchengemeinde benutzen. Vielen Dank! Nun sind wir haben so viele geworden und wir passen nicht mehr in den Gemeindesaal. Deshalb feiern wir ab Sommer 2012 im Boston-Club unseren Abschied von den Kindern der Klassen 4. Die Kosten dafür finanziert der Förderverein. Vielen Dank dafür!

 

Projektwochen

Im Schulprogramm verankert findet in jedem Schuljahr eine Projektwoche zu einem bestimmten Thema statt. Diese Woche bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich intensiv und ausschließlich mit einem Thema auseinander zu setzen, sich selbstbestimmt ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechend einzubringen und ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren.
In der Regel werden die Projekte im Klassenverband bearbeitet. Möglich ist bei bestimmten Themen aber auch eine klassenübergreifende Projektarbeit, wie z.B. bei dem großen Zirkusprojekt, das alle 4 Jahre durchgeführt wird.

Beim Projekt „Lebensräume“ arbeiteten die Kinder an so unterschiedlichen Themen wie „Südpol“, „Unter Wasser“, „Burgen“ und „Nordrhein-Westfalen“.
Die Projekte „Lesen verzaubert“ und „Komm in die Wunderwelt Lesen" entführten unsere Schülerinnen und Schüler in die Welt der Literatur. Die Kinder lasen gemeinsam Lektüren und  arbeiteten am Text und in Gruppen an unterschiedlichen weiterführenden Angeboten. Sie erfuhren das ABC mit allen Sinnen und ließen sich zu Erfindungen inspirieren. Sie verwandelten sich in Detektive oder Piraten, reisten nach Istanbul, mit Tiger und Bär nach Panama oder zogen mit Delfinen auf das Meer hinaus. So erschlossen sie sich über das Lesen ihre eigene Welt. Es wurde musiziert, gebastelt, geforscht und natürlich ganz viel gelesen.

11
10
9
4

Zum Motto "Was uns bewegt" beschäftigten sich die Kinder zum Thema Musik mit Tänzen, dem Basteln von Instrumenten und dem Begleiten von Musikstücken. Sie gestalteten eine Unterwasserwelt und füllten diese mit Bewegung. Eine andere Gruppe arbeitete an Skulpturen zum Thema "Gefühle" und in der 4. Klasse wurde Actionpainting erlebt. Begleitet wurde diese Woche durch Besuche unseres Namenspaten Volker Rosin, der uns auch ordentlich in Bewegung brachte. Am letzten Tag führten wir einen Sponsorenlauf für unsere Freunde im brasilianischen Kinderheim Lar Girassol durch und konnten die stolze Summe von 2288,50 € überweisen.

Mit dem Thema "Wir sind Europa" haben die Kinder im Jahr 2011 inspiriert von den Düssseldorfer Aktivitäten rund um den Eurovision Song Conntest europäische Länder unter die Lupe genommen. Es entstanden Ländercollagen, 3D-Landkarten, Modellbauten, Europaspiele und Europaradschläger. Außerdem reiste eine Klasse durch die europäische Kunst und kulinarisch konnten sich Gäste an einem Europabuffet erfreuen.

pw 11 3
pw 11 4
pw 11 1
pw 11 2

Im Juni 2012 verwandelten wir uns wieder in den Zirkus Tannolino. Kinder, Eltern, Zirkusleute und Lehrerinnen verschmolzen zu einem beispiellosen Team, das nach spannenden und konzentrierten Trainingseinheiten das Publikum mit einem atemraubenden Zirkusprogramm begeisterte. Beim anschließenden Schulfest wurde gemeinsam gefeiert. Vielen Dank an die vielen Eltern, die uns bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Organisation dieser besonderen Projektwoche so tatkräftig unterstützt haben.

Die Projektwoche 2013 stand ganz im Zeichen unserer Heimatstadt, die in diesem Jahr ihren 725sten Geburtstag feiert. „Unser Herz schlägt für Düsseldorf“ – das war das Motto, nach dem die Kinder ihre Stadt ganz besonders erlebten. Es standen Ausflüge ins Naturkundemuseum, zum Rhein und in die Altstadt auf dem Programm. Die Entwicklung Düsseldorfs im Wandel der Zeit vom Dorf zur Stadt war Thema. Der Rhein wurde unter die Lupe genommen. Einige Kinder bauten markante Gebäude nach. Der alte Schlossturm war Schauplatz eines Krimis, der Leseprojekt einer weiteren Klasse war.
Außerdem beteiligte sich der Schulchor im Rahmen des Stadtjubiläums gemeinsam mit unserem Namenspaten Volker Rosin am 21. Juni am Fest für Kinder auf dem Burgplatz und beim Schülerkonzert im Schloss Eller.

pw13 2
pw 13 6
pw 13 1
pw 13 4

2014 lautete unser Motto "Gemeinsam sind wir stark - na klar". Bei der diesjährigen Projektwoche der Volker Rosin Schule stand die Förderung der sozialen Kompetenzen der Kinder im Vordergrund.Die ersten Schuljahre beschäftigten sich mit dem Bilderbuch „Swimmy“. In den zweiten Klassen wurden „alte“ Spiele wie Seilchenspringen und Gummitwist wiederbelebt und ein Musical zur Verständigung mit Fremden einstudiert. Die 3. Klassen bereiteten einen Frühstückskiosk für die ganze Schule vor, bastelten Sorgenpüppchen und baten dafür um Spenden. Der Erlös von 750 € dieser Aktionen ging an das Kinderhospiz Regenbogenland und die Düsseldorfer Kindertafel. Im 4. Jahrgang wurde nach einem selbst geschriebenen Drehbuch ein Film gedreht und das Thema „Mobbing“ anhand eines Literaturprojektes aufgegriffen. Präsentiert wurden die Ergebnisse im Rahmen eines Schulfestes. Die Spiele für die Kinder waren bewusst so geplant, dass immer mehrere Mitspieler nötig waren. Es ging nicht um den Wettkampf sondern um das Miteinander. Es gab keine Preise für den Schnellsten, Besten oder Geschicktesten und die Kinder haben sie auch nicht vermisst. Sie hatten viel Freude an den einfachen Spielen und den Erfahrungen, die sie in den Sinnesräumen der OGS machen konnten und fanden die Spielangebote einfach nur „cool“. Eine Erfahrung haben alle mitgenommen: Gemeinsam sind wir stark, na klar!

Nach der Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ ist die Volker Rosin Schule in der Projektwoche 2015 ein Forschungszentrum. Die Schülerinnen und Schüler gehen ihren eigenen Fragen zu den Themen Wasser, Feuer, Luft und Magnetismus nach.
Die 1. Klassen führen Versuche zum Schwimmen und Sinken durch und bauen Flöße. In den 2. Jahrgängen wird die geheimnisvolle Kraft der Magnete ergründet und es entstehen Magnetspiele. Im 3. Jahrgang erforscht eine Gruppe die Kraft des Wassers und baut unter anderem eine Filteranlage nach. Eine andere Klasse interessiert sich besonders für das Element „Feuer“. Durch vielfältige Versuche finden die Kinder Antworten zu brennbaren und nicht brennbaren Stoffen und auch zu Fragen von Feuer in Verbindung mit Luft. Dass Luft nicht „nichts“ ist, das machen die ViertklässlerInnen mit eigenen Versuchen sichtbar, die sie selbständig durchführen und einander vorstellen.

 

Konzerte unseres Namenspaten

Volker Rosin gibt 3 feste Konzerte im Jahr für unsere Schulkinder. Nach den ersten Schulwochen ist er mit einem Begrüßungskonzert nur für die Schulneulinge da. Nikolaus erleben wir ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert und am Schuljahresende im Sommer gibt es ein temperamentvolles Konzert auf dem Schulhof.

 

Sankt Martin

Das Martinskomitee der Schule, bestehend aus  5 Eltern, organisiert jährlich den Martinszug der Schule. Die Schülerinnen und Schüler werden vormittags in ihren Klassen mit einem riesigen  Weckmann auf das bevorstehende Ereignis eingestimmt. Anschließend treffen sich alle Kinder mit ihren Lehrerinnen in der Gymnastikhalle zum gemeinsamen Singen der Martinslieder.

Am Nachmittag versammeln sich die Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen auf dem Schulhof. Mit Einbruch der Dunkelheit ziehen sie dann um 17.00 Uhr hinter dem St. Martin und der Musikkapelle durch die Siedlung. Wieder auf dem Schulhof angekommen trifft St. Martin auf den Bettler. Die Kinder stehen um das Martinsfeuer herum und hören der aufgeführten Martinsgeschichte zu.

Anschließend bekommen die Schulkinder, Geschwisterkinder und Lehrerinnen eine mit Süßigkeiten und einer kleinen Überraschung gefüllte Martinstüte überreicht. Für Groß und Klein gibt es Glühwein, Kakao und Würstchen auf dem Schulhof und wer Lust hat bleibt noch auf einen kleinen Plausch.

Während die Kinder dann mit ihren leuchtenden Laternen in der Nachbarschaft zum Gripschen ausschwärmen, macht sich das Martinskomitee schon wieder erste Gedanken zur Organisation des Martinszuges für das nächste Jahr.

Einige unserer Kinder nehmen freiwillig am Hassler Martinslauf teil. Wir verstehen ihn für uns als Sponsorenlauf und das Geld, das die Kinder erlaufen, geht als Spende an das Kinderheim Lar Girassol in Brasilien. Zu diesem Kinderheim unterhalten wir seit Jahren regen Kontakt und freuen uns, im Sinne von Martin etwas an die dort lebenden Kinder und Jugendlichen abgeben zu können.

 

Lebendiger Adventskalender

Seit 2011 beteiligt sich die Volker Rosin Schule am „Lebendigen Adventskalender“ der evangelischen Markus-Kirchengemeinde. Hierzu werden von der Kirche 24 Termine an Interessenten vergeben, an denen ein Adventsfenster mit Beteiligung der Gemeinde geöffnet werden soll.
Wir schmücken unseren Eingangsbereich besonders adventlich und präsentieren unseren Gästen am frühen Abend ein kleines Programm. Neben Liedern des Schulchores sind Gedichte, Texte und musikalische Beiträge einzelner Kinder/-gruppen dabei, in denen es rund um die Zeit des Wartens auf Weihnachten geht. Abschließend bieten wir ein offenes Singen an.
Danach werden Weihnachtsplätzchen mit Kakao, Kinderpunsch und Glühwein angeboten und die Besucher sind aufgefordert, den Abend bei Gesprächen ausklingen zu lassen. Es handelt sich um ein freiwilliges Angebot, das allen Interessierten offensteht. 

 

Schulweihnachtsfeier

In jedem Jahr gibt es für alle Kinder und ihre Familien eine gemeinsame Schulweihnachtsfeier. Ursprünglich fand sie in der evangelischen Markuskirche statt. Da wir uns in den letzten Jahren sehr vergrößert haben, findet diese nun immer in den Räumlichkeiten des Boston-Clubs statt. Das bunte Programm von Lichtertanz und Theaterstück, über Gedichte und Lieder rund um das Weihnachtsgeschehen findet immer begeisterte Zuschauer. Natürlich fehlt auch die Geschichte um die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem nicht. Diese Feier ist für uns immer etwas ganz besonderes und stimmt uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Mittlerweile gehört die Schulweihnachtsfeier zum Schulprogramm. Vielen Dank an den Förderverein, der die Kosten für die Saalmiete des Boston-Clubs übernimmt.

 

Zirkusprojekt

Einmal in einem echten Zirkuszelt vor großem Publikum als Clown, Zauberer, Jongleur, Feuerspucker, Fakir oder Seiltänzer auftreten – diesen Wunsch können sich die Schüler und Schülerinnen der Volker Rosin Schule erfüllen.

„Manege frei“ hieß es im Mai 2004 erstmalig dank der Initiative einer Gruppe von Eltern, die einen Zirkus für die Projektwoche beauftragt hatte. Mitten auf dem Schulhof wurde mit Hilfe zahlreicher Eltern ein großes Zirkuszelt aufgebaut.

Zuerst trainierte das Zirkusteam die Lehrerinnen  und ein paar mutige Eltern. Diese traten dann sehr erfolgreich vor den begeisterten Schülern und Schülerinnen auf, so dass diese einen ersten Eindruck von den vielfältigen Kunststücken in der Manege erhielten. Nachdem sich jedes Kind für eine Zirkusnummer entschieden hatte, ging es endlich los. Die Schulkinder erlernten in Kleingruppen die grundlegenden Techniken für ihren eigenen Programmpunkt. Dann hieß es eine Woche lang: üben, üben und nochmals üben.

Endlich kam der Tag der Aufführung: Schminke, Kostüme, buntes Licht, helle Scheinwerfer, Musik, ausverkaufte Plätze - alles war perfekt für den großen Auftritt. Mit einem mehr oder weniger großen Kribbeln im Bauch führten die Kinder ihre Kunststücke vor. Das Publikum war wirklich erstaunt, zu welchen großartigen Leistungen sie nach nur einer Woche Training in der Lage waren. 

Es hat die kleinen Teilnehmer sehr fasziniert, die eigen Fähigkeiten zu erweitern, Grenzen auszuloten, Ängste zu überwinden und gleichzeitig die Bedeutung der Teamarbeit zu erfahren. Für alle kleinen und großen Artisten, für alle Helfer und Besucher ging eine spannende Zeit und ein unvergessliches Erlebnis viel zu schnell zu Ende.

Das Zirkusprojekt ist seitdem Bestandteil des Schulprogramms und wird alle vier Jahre durchgeführt.. 2020 ist es wieder so weit.


Karneval

Altweiber feiern wir am Vormittag mit unseren Kindern in der Schule Karneval. Die Kinder dürfen verkleidet zur Schule kommen.